Pilates

Methode & Prinzipien

Die Methode

Joseph Hubertus „Joe“ Pilates (* 9. Dezember 1883 in Mönchengladbach; † 9. Oktober 1967 in New York) war der deutsch-amerikanische Begründer der Pilates-Methode, meist nur Pilates genannt.

Er begann in jungen Jahren seinen Körper zu kräftigen und beschäftigte sich mit Bewegungslehre. Er ging 1912 nach England und verdiente sein Geld eigenen Angaben zufolge als professioneller Boxer, Zirkusartist und als Lehrer für Selbstverteidigung an Polizeischulen. Als Deutscher wurde er zu Beginn des Ersten Weltkrieges interniert. In dieser erzwungenen Ruhepause begann er intensiv, sein Konzept eines ganzheitlichen Körpertrainings zu entwickeln, das er selbst „Contrology“ nannte.

1926 wanderte er nach New York aus. In New York übernahm er ein Box- und Trainingsstudio in der 939 Eight Avenue, im selben Gebäude wie das New York City Ballet. Aus dieser Anfangszeit und aus den gemeinsamen Inhalten, nämlich der Zentrierung und Stabilisierung des Körpers erklärt sich die enge Verbindung zum Tanz. Er praktizierte bis ins hohe Alter hinein und verfasste Bücher über seine Technik.

Joseph Pilates war der festen Überzeugung, dass es bei Pilates um die “vollständige Koordination von Körper, Geist und Seele” ging. Dies ist eines der Geheimnisse der Pilates-Übung: Wir üben jede Bewegung mit absoluter Aufmerksamkeit. Wenn wir auf diese Weise trainieren, verbinden sich Körper und Geist, um den größtmöglichen Nutzen aus jeder Übung zu ziehen.

Die Pilates-Prinzipien

  • Zentrierung
  • Konzentration
  • Kontrolle
  • Präzision
  • Atmung
  • Bewegungsfluss

Dies sind die Schlüsselkonzepte, die verwendet werden, um Körper und Geist zu integrieren.